Projekte

 

Ludwigshafen future !

 

Dieser Teil der Hochstraße wird abgerissen.

 

Neue Stadtstrasse Ludwigshafen (Hochstr.)

Abriss der Hochstraße:

Während der Bauarbeiten am Brückenkopf soll die Linie 6 für etwa 3 Jahre über die Konrad-Adenauer-Brücke umgeleitet werden. Damit werden jedoch die südlichen Stadtteile die Anbindung an das Rathaus-Center verlieren. Die Umleitungsphase der Linie 7 zum Luitpoldhafen hat gezeigt, dass die Verbindung Luitpoldhafen – Rathaus stärker nachgefragt ist, als die Verbindung zum Hauptbahnhof Ludwigshafen. Daher sollte in der Bauphase eine Süd-Nord-Verbindung in Ludwigshafen etabliert werden. Diese Linie könnte von Rheingönheim über Mundenheim – Berliner Platz – Ludwigshafen Rathaus – BASF nach Friesenheim Mitte geführt werden und von dort weiter als Linie 10 zum Luitpoldhafen. Die an der Kreuzung Sternstraße – Luitpoldstraße – Carl-Bosch-Straße stattfindenden Rangierfahrten der Linie 10 sollten während der Bauphase nicht zur Behinderung des Verkehrsflusses beitragen. Schon jetzt hat sich durch Linienkopplung 7/10 mit 10 Minutentakt gezeigt, dass mit größeren Rückstauungen in der Sternstraße und Carl-Bosch-Straße beim Umsetzen zu rechnen ist.

Nachdem nun bei den neuen Planungen der Würfelbunker abgerissen werden soll, ist die Frage, ob nicht der Brückenkopf so konzipiert werden kann, dass eine dauerhafte Nutzung der Stadtbahntrasse mit Haltestelle „Gartenstraße“ und der U-Station Rathaus gegeben ist.

Gleichzeitig sollte bei einer Neubebauung ein Gleisanschluss von der Trasse ab Hemshofstraße zur Kurt-Schumacher-Brücke berücksichtigt werden, um für Umleitungen oder Expressverkehre nach Mannheim aus den nördlichen Stadtteilen Betriebsalternativen zu haben

Stadtbahnlinien – neues Konzept zum Abriss der Hochstraße und Neubau der Stadtstrasse

Die Verbindung aus Oppau wurde so geändert, dass tagsüber eine Direktanbindung zwischen Hauptbahnhof Mannheim und der BASF besteht. Die Linie 8 endet daher in dieser Bauphase am Hauptbahnhof Mannheim. Dafür gibt es in Ludwigshafen eine Expresslinie von Rheingönheim nach Oppau, die im 10 Minutentakt eine Süd-Nord-Korrelation herstellt. Friesenheim bekommt durch eine Linienführung nach Mannheim eine Attraktivierung des Angebots und Oggersheim wird mit einer weiteren Expresslinie in der Hauptverkehrszeit mit dem Hauptbahnhof Mannheim verknüpft.

Linie 1: Schönau – Paradeplatz – Hauptbahnhof Mannheim – Rheinau

Linie 2: Neuostheim bzw. Neuhermsheim – Wasserturm –Paradeplatz –Rheinstraße – Neckarstadt–West

Linie 3: Sandhofen – Paradeplatz – Wasserturm – Hauptbahnhof Mannheim –Neckarau/West/Rheingoldhalle

Linie 4/4A : Bad Dürkheim – Oggersheim – Hauptbahnhof Ludwigshafen – Berliner Platz – Hauptbahnhof Mannheim – Wasserturm – Paradeplatz – Schafweide– Waldpforte / Linie 4A: Käfertaler Wald

Linie 5: Ringlinie Heidelberg – Mannheim – Heidelberg

Linie 6: Rheingönheim – Wittelsbachplatz – Schützenstraße – Pfalzbau – Berliner Platz – Schloss – Paradeplatz – Feudenheim(1) / Vogelstang (2)

Linie 7: Oppau – Berliner Platz – Hauptbahnhof Mannheim – Wasserturm – Paradeplatz – Schafweide – Vogelstang (1) / Feudenheim (2)

Linie 8: Hauptbahnhof Mannheim – Krappmühlstraße – Rheinau

Linie 9: Bad Dürkheim – Berliner Platz – Hauptbahnhof Mannheim – Luisenpark –Neuostheim

Linie 10: Luitpoldhafen – Berliner Platz – LU-Rathaus – BASF – Friesenheim Mitte

Linie 15: Friesenheim–Mitte – Klinikum LU – Hauptbahnhof Ludwigshafen –Berliner Platz – Schloss – Paradeplatz – Schafweide – Käfertal – Wallstadt – Heddesheim

Ergänzung in der Hauptverkehrszeit:

Linie 12: Rheingönheim – Berliner Platz – Rathaus – BASF – Oppau

Linie 14: (Bad Dürkheim) – Oggersheim – Hauptbahnhof Ludwigshafen – Berliner Platz – Hauptbahnhof Mannheim – Nationaltheater – Käfertal – Wallstadt

Eine  barrierefreie Haltestelle Kaiser Wilhelm-Strasse  und Ludwigstrasse wird es bis auf Weiteres nicht geben, da aufgrund des vorhandenen Strassenraums die Feuerwehr Einwände geltend macht. Je nach Zuteilung von Fördermitteln wird die Bushaltestelle Shellhaus stadtauswärts wegen des benachbarten Seniorenheims barrierefrei umgebaut.

Das Forum plädiert für eine Änderung des § 69 des Rheinland-Pfälzischen Schulgesetzes. Es kann nicht sein, dass dieses Gesetz erlaubt, dass bei der Personenbeförderung in Schulbussen bis zu 70 % Stehplätze während des Schülertransports gestattet sind. Bei jedem anderen Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr ist für alle Personen Anschnallpflicht vorgesehen. Es kann nicht sein, dass Gesetze für den Personenschutz nach Kassenlage erlassen werden und somit unsere Kinder beim Schülertransport besonders gefährdet sind. Der § 69 muss unverzüglich geändert werden..

 

 

Anregung des Forums- Nahverkehr- Ludwigshafen.

Auf Grund der Vielzahl von unterschiedlichen Haltestellen mit verschiedenen Höhenunterschieden bei den Bordsteinkanten stellt sich die Frage nach neuen Niederflurbahnen die bei den verschiedenen Einsatzbereichen, innerstädtisch bzw. Überlandfahrten Rechnung tragen. In einigen Großstädten werden daher moderne Stadtbahnen der Hersteller ARTIC, Flexity Outlook, Avino, Skoda und Tramino probeweise im Netz eingesetzt damit die ÖPNV-Nutzer ihre Eindrücke und Kritikpunkte an rnv die weitergeben können. Diese Möglickeit könnte die rnv doch einmal in ihre Planungen aufnehmen.

 

Neue Stadtbahnen:

Da ab 2020 der Wagenpark an Stadtbahnen erneuert werden soll, stellt sich die Frage, ob sich die RNV und die Kommunen des Netzes bereits auf einen Hersteller und Stadtbahntyp festgelegt haben. Angesichts des Kritikpunkts fehlender bzw. nicht funktionierender Fahrkartenautomaten an Haltestellen wäre eine Überlegung wie in anderen Städten Fahrkartenautomaten in der Stadtbahn aufzustellen. Auch der Schmutz und Abfall in den Fahrzeugen stellt für viele Fahrgäste ein Ärgernis dar, so dass immer wieder die Frage nach der Installation von Mülleimern kommt. Außerdem kommt immer die Anregung auf den Sitzplätzen über den Fahrwerkgestellen klappbare Sitzflächen anzubringen oder hier Holzsitze zu verwenden, damit das Hochlegen der Füße und Anlehnen der Schuhe nicht zu einer Verschmutzung der Polsterung führt. Für die Linie 10 sollten außerdem Zweirichtungsbahnen eingeplant werden, um an der Haltestelle „Friesenheim Mitte“ stumpf endend Ein- und Abfahren zu können.

 

Tram

 

Sind dies evtl. die neuen Stadtbahnen ?